AMS dating groundwater

Grundwasserproben für eine Radiokarbon Datierung nehmen

Empfohlene Probenmengen (geringere AMS Mengen sind möglich – bitte kontaktieren Sie uns)
250 Milliliter bis 1 Liter
Empfohlenes Behältnis
Eine saubere Plastikflasche
Sie können jede Art Plastikflasche verwenden (HDPE, LDPE, PP). Ein schmaler Hals lässt sich allerdings besser versiegeln als eine Flasche mit einem weiten Hals.
Wir empfehlen nicht mehr der Probe eine kleine Menge NaOH hinzuzufügen. Dies war im Rahmen der DIC Ablagerung notwendig allerdings nicht für die Gas Strip Methode, die unser Labor verwendet.

Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Proben Salz enthalten oder auf jedweder Art und Weise mit gekennzeichnetem C14 (künstlichem C14, auch labeled C14 genannt) in Berührung gekommen sein könnten. Die Sammel- und/oder Versandbehälter müssen neu und vorher nicht für andere Zwecke verwendet worden sein.

Wir können leider keine Meerwasserproben annehmen, die mit Quecksilberchlorid (HgCl2) oder Natriumazid (NaN3) behandelt wurden, da wir nicht über die nötigen Entsorgungsmöglichkeiten für diese toxischen Substanzen verfügen.

Beta Analytic bietet stabile Isotopenmessungen von Sauerstoff-18 und Deuterium für Wasserproben ohne zusätzliche Gebühren an, wenn Proben für eine Radiokarbon Datierung eingesendet werden. Diese Analysen können auch ohne eine Radiokarbon Datierung in Auftrag gegeben werden.

Wie Grundwasserproben nehmen

Bottle

1. Entnehmen Sie das Wasser an der Brunnenöffnung.

2. Lassen Sie das Wasser für einige Zeit laufen, bevor Sie eine Probe dem Bohrlochkopf/Leitungshahn entnehmen, damit das gesammelte Wasser direkt aus dem Grundwasserleiter stammt. Abhängig von der Tiefe des Brunnens, kann dies mehrere Minuten oder länger dauern.

3. Spülen Sie die Flasche mit dem Wasser vor dem Befüllen gründlich aus.

4. Befüllen Sie die Flasche mit dem Wasser, aber lassen Sie am Flaschenhals etwas Platz, damit sich das Wasser während des Transports ausdehnen kann.

5. Versiegeln Sie den Flaschenhals mit Klebeband, damit ein Austausch und Verlust von CO2 verhindert wird.

Weitere Empfehlungen und Hinweise

– Bitte schreiben Sie die Proben Identifikationsnummer mit einem wasserfesten Stift und einem resistenten Etikett auf die Flasche.

– Messen Sie den pH-Wert und leiten Sie diesen an uns weiter (nicht zwingend erforderlich).

– Es ist nicht nötig die Wasserproben zu kühlen.

– Fügen Sie dem Wasser keine Chemikalien hinzu.

Studien haben belegt, dass die Lagerung von Grundwasser über 500 Tage in Polypropylen Flaschen (PP) isotopische Auswirkungen haben kann.1 Daher ist es empfehlenswert Proben, die lange aufbewahrt werden sollen, in Glas- oder Polyacrylnitril Plastikflaschen (PAN) zu füllen und aufzubewahren.

Verpacken Sie die Flaschen in einer Plastiktüte und versiegeln Sie diese mit Klebeband, bevor Sie die Flaschen in einen Karton geben. Sollte eine der Flaschen während des Transports auslaufen, so wird das Wasser den Karton nicht aufweichen. Bitte verwenden Sie ausreichend Polstermaterial für den Karton, um eventuelle Schäden während des Transports zu verhindern.

Wenn Sie Proben an unser Labor versenden möchten, empfehlen wir die Verwendung von kommerziellen Kurierdiensten. Bitte emailen Sie uns den Namen des Dienstleisters und die Paketnummer, damit wir Ihnen dabei helfen können das Paket zu verfolgen.

Die Radiokarbonanalyse von Grundwasser kann als Überwachungsinstrument dienen, um die Überpumpung von Bewässerungssystem zu verhindern, bevor diese kontaminiert werden oder eine Übernutzung vorliegt. Im Gegensatz zu theoretischen Modellen und nachträglichen Kontaminierungsdaten durch chemische Analysen, „bietet [die Analyse des natürlichen Radiokarbon-Niveaus] empirische Daten, die verwendet werden können“, um Entscheidungen hinsichtlich der zukünftigen Nutzung von Wasserbezirken zu treffen, bevor Schäden entstehen.

Die Radiokarbondatierung von Grundwasser wird in Kombination mit den Primärmessungen der klassischen Hydrologie und chemischen Analysen verwendet. Grundwasser-Datierungen liefern die besten Ergebnisse, wenn mehrere Messungen oder eine sequentielle Probenentnahme durchgeführt werden. Die nützlichsten Daten stammen von solchen Vergleichen und nicht von absoluten Altersangaben.

Multiple Messungen von Grundwasser aus Pumpen, die in verschiedenen Abständen zu dem Grundwasserleiter stehen, ergeben apparente Altersangaben, die dazu verwendet werden können die Fließrate zu verifizieren und gegebenenfalls Indikationen hinsichtlich der Überpumpung geben.

Bei einer halb- oder jährlichen sequentiellen Probenentnahme aus einer einzelnen Quelle, können Veränderungen des apparenten Wasseralters gegen die Zeit aufgetragen werden. Wenn sich das Wasseralter im Laufe des Überwachungsprozesses verringert, sinken üblicherweise seichtere Wasserschichten in tiefere Schichten ab. Mithilfe der Radiokarbondatierung ist es möglich, die bevorstehende Kontaminierung durch Oberflächenwasser im Vorhinein abzusehen.

Weitere Informationen zu der Radiokarbondatierung von Grundwasser

1. Secular change of stable carbon isotopic ratio in groundwater samples during their storage in laboratory, Takahashi H., Handa, H., Minami, M., Aramaki T., Nakamura, T., Japan Geoscience Union Meeting 2015.

Zugehörige Informationen:

δ18O und δD stabile Isotopenanalyse für salzhaltiges und hypersalzhaltiges Wasser