Qualitätskontrolle & Qualitätssicherung

  • Beta Analytic folgt strengen Verfahren, um die Qualität der Ergebnisse zu gewährleisten.
  • Die gleichzeitige Akkumulation der Kohlenstoff-Isotopenverhältnisse gewährleistet eine kontinuierliche Qualitätskontrolle während der Erkennung.
  • Alle Ergebnisse werden von einem Qualitätssicherungsbericht begleitet.

Sobald das Labor Proben für eine Radiokohlenstoff Datierung erhält, werden ausgiebige Qualitätskontrollmaßnahmen durchgeführt. Beginnend mit der Prüfung, ob die eingereichte Probe mit der Probendokumentation übereinstimmt. Redundante Gegenkontrollen werden von mehreren Personen in folgenden Bereichen vorgenommen: Log-In, Katalogisierung, Vorbehandlung, chemische Umwandlung, AMS Beladung und Erkennung, Datenreduktion, Berechnungen und der Berichterstattung.

Während der verschiedenen Stadien der Analyse wird jede analysierte Probe vor der Berichterstellung von mindestens sieben Personen begutachtet. Jede Person überprüft die Arbeit und Etikettierung der vorherigen Person. Jedes Stadium der Analyse hat vorgeschriebene Qualitätskontrollmaßnahmen, um eine ordentliche und genaue Behandlung der Probe während der Analyse zu gewährleisten.

Die Berechnung und der Bericht der Ergebnisse wird unter der Verwendung einer In-House Software durchgeführt, die für jedes Ergebnis mehrere Gegenproben eingebaut hat. Ein breites System von Gegenproben enthalten die 300 Seiten der Qualtitätskontrollzusage, die in der Beta Analytic ISO-17025 Qualitätszusicherungsdokumentation aufgeführt sind.

Zusätzlich zu den ausführlichen Computer Gegenproben der statistischen Analyse und der abschließenden Altersberechnungen werden die Instrumente und die chemische Reinheit täglich überwacht.

Qualitätskontrolle

Radiocarbon Lab

Für eine genaue und komplette Fraktionierungskontrolle ist bei einem Massenbeschleuniger Spektrometer (AMS) die sequentielle Injektion von C-13 und C-12 für die Messung des C-13/C-12 Verhältnisses erforderlich, damit man sich nicht auf relative Messungen und Annahmen (auf die ältere Geräte beschränkt sind) verlassen muss. Die sequentielle Injektion von C-14, C-13 und C-12 erlaubt die Kalkulation des Alters unter Verwendung der C-14/C-12 und C-14/C-13 Verhältnisse. Die simultane Akkumulation der C-14/C-12, C-14/C-13 und C-13/C-12 Verhältnisse stellt eine fortlaufende Qualitätskontrolle während des Nachweises dar; die Berechnung von jedem ergibt drei unterschiedliche Messungen, damit sichergestellt ist, dass während der Analyse die Isotopenbahn stabil ist.

Zusätzlich zu der Messung von C-13/C-12 innerhalb des AMS (Korrektur für die totale Fraktionierung, um das genauste konventionelle Radiokohlenstoff Alter/pMC ableiten zu können), wird das C-13/C-12 Verhältnis der Probe auch in einem Isotopenverhältnis Massenspektrometer gemessen. Beta Analytic hat Zugang zu zwei In-House Thermo-Finnegan Delta Plus Isotopenverhältnis Massenspektrometern, jedes kann bis zu 70 Messungen am Tag durchführen. Beta Analytic verfügt über drei Maschinen um Redundanz und konstanten Durchsatz zu gewährleisten.

Bevor die Daten akzeptiert werden, werden für jede Probe mehrere Parameter getestet. Diese beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf: Kathodenstrom, Extraktorstrom, Zäsium Ausrichtungsstrom, energiereiches C-14/C-12, energiereiches C-14/C-13 Verhältnis, energiearmes C-13/C-14 Verhältnis, energiearmer C-12 Strom, energiearmer C-13/C-12 Strom und Gatter C-14 Zähler. Sobald anerkannt, werden die Verhältnisse zwischen und innerhalb der Oxalsäure, welche der moderne Standard ist, verwendet um den Anteil eines modernen Wertes für die Unbekannte zu berechnen.

Qualitätssicherungsbericht

Die Kunden von Beta Analytic erhalten mit ihren Ergebnissen auch Qualitätssicherungsberichte. Die QS Berichte geben die Ergebnisse der Referenzmaterialien an, die vor der Berichterstellung zur Validierung der Radiokohlenstoffanalyse verwendet wurden. Bekannte Wertreferenzmaterialien werden quasi-simultan mit den Unbekannten analysiert. Die Ergebnisse werden als erwartete Werte versus gemessene Werte berichtet. Die Berichtwerte werden relativ zu NIST SRM-4990B berechnet und mit der isotopischen Fraktionierung berichtigt. Die Ergebnisse werden unter Verwendung der direkten analytischen Prozentmessung des modernen Kohlenstoffs (percent modern carbon – pMC) mit einer relativen Standardabweichung berichtet.