COVID-19 Notice: The lab is currently operating as usual and following the safety recommendations from the government in Florida. We will continue to monitor the situation closely to ensure employee safety.

Due to these unprecedented times, the situation may change at any moment, and we encourage you to contact us before sending your samples so we can recommend you the best way to proceed.

Probentauglichkeit: AMS oder radiometrische Datierung?

Um die beste Methode für eine Radiokarbon Datierung zu finden, kommt es darauf an, wie viel Probenmaterial man zur Verfügung hat oder im Falle von sehr teuren Materialien, wie viel Materialverlust man sich leisten kann. Die AMS Datierung beinhaltet z.B. die Verbrennung der Probe, um diese in Graphit umwandeln zu können.

Vorteile der AMS Radiokarbon-Datierung gegenüber der radiometrischen Analyse mittels LSC:
AMS Radiocarbon Dating

(a) Es wird eine kleine Probenmenge benötigt (bis 20 mg möglich) deshalb wird sie für die Radiokarbon Datierung von Blutpartikeln, Körnern, Samen, kleinen Artefakten oder sehr teuren Materialien empfohlen;

(b) Sie braucht weniger Zeit als die radiometrische Methode (weniger als 24 Stunden);

(c) Höhere Präzision als die radiometrischen Techniken.

Verglichen mit der radiometrischen Analyse mittels Flüssigszintillationszählern (LSC), ist die AMS-Datierung eine fortschrittlichere Methode. Die Kosten für AMS-Analysen sind höher.

Beta Analytic bietet keine radiometrischen Analysen mittels LSC mehr an.