AMS dating pollen

AMS Datierung von Pollen

Empfohlene Probenmengen (geringere AMS Mengen sind möglich – bitte kontaktieren Sie uns)
20 Milligramm (nass) oder 5-15 Milligramm (trockenes Extrakt)
Empfohlenes Behältnis
Mikrozentrifugenröhrchen
Bitte senden Sie Ihre Proben in Paketen und nicht in Umschlägen, um die Proben vor Schäden während des Versands zu bewahren.
Das Labor akzeptiert nur extrahierte Pollen.

Hinweis – Die Gebühren beinhalten δ13C Messungen, Qualitätssicherungsberichte, Kalenderkalibrierung (wo anwendbar) und einen 24/7 Internetzugriff auf vorherige Ergebnisse und in der Bearbeitung befindliche Analysen.

Vorbehandlung – Labor-Vorbehandlungen sind nicht möglich. Pollen-Proben müssen Analyse-fertig eingesandt werden.

Extrahierte Pollen – Wir nehmen keine Pollenextraktionen vor. Wenn Sie Pollenkörner für die Datierung extrahieren möchten, benötigen wir rund 5-20mg der extrahierten Pollen, diese müssen frei von jeglichen Ablagerungen sein. Eine gute Referenz für die Pollenextraktion ist das Werk von Brown et al. (1989): Radiocarbon Dating of Pollen by Accelerator Mass Spectrometry. Quaternary Research 32: 205-212.

Proben müssen neutral (pH 6-8) sein, um eine AMS – Datierung zu ermöglichen, sollte das Extrakt keine sauren Wert aufweisen. Wenn ausreichend Probenmaterial zur Verfügung steht, wird die Neutralität an einer kleinen Teilprobe verifiziert. Falls das Extrakt im sauren Bereich liegt, wird es mit de-ionisiertem Wasser gespült, um einen pH-neutralen Wert zu erzielen. Der Verlust von Probenmaterial ist jedoch möglich.

Trocknen nicht notwendig – Pollen-Proben müssen für die AMS-Datierung nicht trocken sein. Die Probe kann im Labor getrocknet werden. Wenn Sie die Probe jedoch trocknen möchten, verwenden Sie bitte kein Aceton oder Methanol, da diese Substanzen ein fälschliches, zu altes Ergebnis erzielen können.

Empfohlene Verpackung – Sie können Mikrozentrifugenröhrchen (1,5-3CC in Volumen) mit Kunststoffschnappdeckeln als Behälter für extrahierte Pollen verwenden. Verpacken Sie die Röhrchen in separate Druckverschlussbeutel und beschriften Sie diese. Außerdem empfehlen wir die Proben als Paket (nicht als Brief) zu versenden, um die Unversehrtheit der Proben während des Transports zu gewährleisten. Umschläge und Briefe durchlaufen bei der Post während des automatischen Sortierungsprozesses Walzen, welche die Proben beschädigen können.

AMS Datierung von extrahierten Pollen

Das Labor benötigt für die Datierung üblicherweise 5 – 20 g extrahierte Pollen (ungefähres Trockengewicht), abhängig vom Kartongehalt. Es ist wichtig sicherzustellen, dass alle Karbonate (CaCO3) vollständig entfernt wurden, um eine weitere Reduktion der Masse vor der Verbrennung der Probe zu vermeiden.

Das Labor erhält manchmal als “Pollen” bezeichnete Proben, die im Rahmen der mikroskopischen Untersuchung verschiedene Komponenten wie Sediment, Fasern und Pflanzenmaterialien aufweisen. In diesem Fall setzt sich das Labor mit Ihnen in Verbindung, sodass Sie weitere Instruktionen geben oder die Probe stornieren können. Wenn die Analyse durchgeführt wird, wird das Ergebnis als “organisches Material” anstatt als “Pollen” berichtet.